Therapie-/Verbandsschuhe

Verbandsschuhe tragen zu müssen, kann bedingt sein durch momentane Umstände, wie Verbände an den Füßen, aber auch chronisch, durch zum Beispiel deformierte Füße. Auch nach Operationen an den Füßen sollte man passende Verbandschuhe tragen, da dadurch der Heilprozess besser in Kraft treten kann. Sie sind ausreichend weit zu öffnen und bieten ausreichend Volumen zur Aufnahme eines mit einem Wund-/Polsterverband versehenen Fußes.

Der (Kinder)-Therapieschuh (z.B. bei Sichelfuß, Klumpfuß) dient dem Erhalt ,sowie der Sicherung des Korrekturergebnisses bei einer Fußfehlstellung.

Die Fußteil-Entlastungsschuhe konzentrieren die Auftrittsbelastung auf den belastbaren Teil des Fußes, also entweder auf den Vorfuß oder auf den Fersenbereich. Nach Verletzungen, Operationen aber auch bei einem offenen Fußgeschwür ermöglicht dieser funktionelle therapeutische Schuhersatz das Gehen und begünstigt die Wundheilung.

Wir helfen Ihnen natürlich sehr gern das passende Modell für Sie zu finden.